Home Home

Diese Seite sharen:
Zur Frankfurter Buchmesse
English
Autoren
RSS

Cosplayer ist man nicht, Cosplay lebt man

Es ist  bunt am Wochenende auf der Buchmesse. Noch bunter als es ohnehin schon in den vergangenen Tagen war. Denn am Wochenende hat endlich auch das allgemeine Publikum Zutritt zur Messe – und mit ihnen die Cosplayer.

Cosplayer

Wahrscheinlich gibt es immer noch den einen oder anderen unter den Lesern, der mit dem Begriff Cosplay nicht so viel anfangen kann. Deswegen an dieser Stelle noch mal eine kurze Erklärung: Der Begriff Cosplay setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern “Costume” und “Play”, bedeutet übersetzt also so viel wie “Kostümspiel”. Die sehr fantasievollen und aufwändigen Kostüme der Cosplayer sind Figuren aus Manga, Anime oder auch aus Comics oder sogar Spielfilmen nachempfunden – so bin ich zum Beispiel auch schon mal einem Captain Jack Sparrow begegnet (der glücklicher Weise keine Rum-Fahne ausgeatmet hat).

Cosplay Stoffpuppen

Trotz der Kostümierung hat Cosplay jedoch in gar keinem Fall etwas mit Fasching zu tun. Cosplay ist eher so etwas wie eine Lebenseinstellung, habe ich mir sagen lassen. Und wenn man sieht, wie viel Mühe Cosplayer in ihre Kostüme stecken und mit wie viel Liebe zum Detail sie sich den Charakteren annähern und sie tatsächlich auch zu personifizieren versuchen, dann merkt man schnell, dass Cosplay für die  jungen Leute ein sehr wichtiges Hobby ist. Cosplayer ist man nicht einfach nur. Cosplay lebt man.

Cosplayerinnen

Wie schwierig es sein kann, ein eigenes Cosplay-Kostüm herzustellen, habe ich mir gestern im Workshop “How to bau a Cos” erklären lassen. Denn wie baut man Fantasie-Rüstungen, die in den Manga mit funkelnden Edelsteinen besetzt sind, ohne dafür ein Vermögen auszugeben? Und ohne unter dem Gewicht der Rüstung in die Knie zu gehen? Ganz einfach, verrät Workshop-Leiterin Nathalie Frank, selbst seit zehn Jahren Cosplayerin:” Man ist kreativ und probiert herum. Beim Cosplay ist nämlich alles erlaubt.” So kann man aus alten Plastikeimern, Pet-Flaschen oder einem Kunststoffmaterial namens “Wonder Flex” prima Rüstungen bauen. Und das bedrohlich aussehendes Schwert, das der japanische Krieger stolz in der Hand hält, besteht in Wirklichkeit aus Styropor oder Bauschaum.

Cosplay Perücken

Ein ganz wichtiges Accessoire der Cosplayer sind neben den Ohren (fellig-puschelig oder auch mal elfisch-spitz) bei vielen Charakteren auch die Haare. Die leuchten in türkis, pink oder sonnengelb. Da muss eine gute Perücke her, die man dann zu der gwünschten Frisur zurechtstylen kann, und die sich problemlos waschen und immer wieder herrichten lässt- Eine Marktlücke, die Nathalie Frank für sich entdeckt hat. Denn für sie ist Cosplay mittlerweile nicht mehr nur Hobby, sondern Beruf. Sie hat einen Online-Shop für Cosplay-Zubehör eröffnet und hat eine Kooperation laufen mit einem Schweizer Perückenhersteller. “Die Perücken sind aus Kunsthaar, das sehr widerstandsfähig und vor allen Dingen gut verarbeitet ist”, erklärt Nathalie.  ”Wir sind die einzigen, die diese Perücken in Deutschland  vertreiben.”

Cosplayerin Nathalie

Cosplayerin Nathalie

Auf der Buchmesse ist Nathalie mit einem Stand in der CosplayCorner im Congress Center vertreten. Die CosplayCorner ist neben dem Comic-Zentrum in Halle 3.0 DER Treffpunkt für alle Cosplayer auf der Messe. Hier wird heute Nachmittag auch die Deutsche Cosplaymeisterschaft ausgetragen. Im Finale treten die Besten der Besten gegeneinander an. Sie führen Monologe vor, spielen Kampfszenen nach oder Singen. Ich war noch nie dabei, obwohl ich schon seit ein paar Jahren auf der Buchmesse arbeite. Neugieirg bin ich aber sehr und hoffe, dass ich in diesem Jahr Zeit habe, dort mal vorbeizuschauen. Um 14.30 Uhr geht’s los.

Kategorien:
Frankfurter Buchmesse

Tags:
, , ,
  • Wolfgang

    Sehr guter Artikel zum Thema! Die offene Herangehensweise an das Thema freut mich sehr :)

    Zwei kleine Anmerkungen habe ich allerdings: Nathalie hat Ende August geheiratet und heißt nun Quillmann, und bei dem Link zu ihrem Online-Shop hat sich ein Typo eingeschlichen, es fehlt ein e >> http://www.mycostumes.de :)

  • Anne

    LIeber Wolfgang,

    danke für den Hinweis auf den Linkfehler. Das habe ich jetzt behoben. Und da auf Nathalies Namensschild immer noch ihr “alter” Nachname stand, ist der eben auch im Blog gelandet.

    Schöne Grüße,
    Anne

  • Pingback: Frankfurter Buchmesse 2010 | Makkuro's Cosplay

  • Alchan

    Wieso nehmt ihr solche schlechte Cosplays als Bilder? Ich denk mal es gab viel bessere Cosplayer wieso also solche “schlechte” Bilder von Cosplays? Lg

  • channie

    Die Buchmesse ist eine Buchmesse und kein Schaulaufen für Cosplayper. Was hat Cosplay mit Büchern zu tun?